classic-motorradsport.de
 

News

Termine

Veranstaltungen

Porträts

Ergebnisse

Galerie

Stories

Technik

Links

Meisterschaften

Tipps

Dies und das

Pressespiegel


News:



19. Juli 2012
Westfalen-Lippe-Fahrt 2012: Gesamtsieg für Rüdiger Bauer


Bei der Int. 62. ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt am 14. Juli in Stemwede, konnte Rüdiger Bauer aus Tostedt auf seiner BMW R27 Bj. 1967 den Gesamtsieg herausfahren.
Vor dem Start gab es im Hotel-Restaurant Rosengarten das schon bekannt gute Frühstück.
Um 10:01 ging der erste Fahrer der 63 Teilnehmer auf die Strecke. Und damit auch gleich in die erste Sollzeitprüfung über 17,20km. Es waren insgesamt 4 Sollzeitprüfungen mit einem zu wählendem Schnitt von 30/36 oder 40km/h zu fahren. Die zweite Sollzeitprüfung ging über 18,70km. Die dritte und vierte Sollzeitprüfung jeweils über 10,50 und 10,20km. Die Strecke, mit einer schönen Streckenführung, war gut zu fahren. Diesmal fehlten auch keine Schilder, alles lief problemlos.
Das Mittagsbuffet auf Schloss Hüffe wurde aus Witterungsgründen im Reitstall serviert. Die Gesamtstrecke war ca. 100km lang. Nach dem Zieleinlauf gab es am frühen Abend noch das berühmte Galabuffet im Rosengarten. Kurz darauf wurden die Ergebnisse ausgehängt und die Siegerehrung vom Vorsitzenden des ADAC Ostwestfalen-Lippe, Wolf-Otto Weitekamp, in seiner bekannt souveränen Art durchgeführt. Jeder Fahrer der ins Ziel kam, bekam eine hochwertige Plakette in Gold, Silber, Bronzewertung oder Erinnerung.
Die Westfalen-Lippe-Fahrt war wieder ein gelungenes Motorradfest und zählt zu den Höhepunkten der Saison. Schon jetzt kann man sich auf die Westfalen-Lippe-Fahrt 2013 freuen.
Die Ergebnisse finden Sie hier.


19. Juli 2012
Gesamtsieg für Günter Henrici bei der 9. Veteranen-Ausfahrt Weil der Stadt


Einen hervorragenden Gesamtsieg bei der o.g. Veranstaltung am 14. Juli 2012 konnte „Feldwebel“ Günter Henrici aus Kitzingen mit dem ältesten Motorrad im Teilnehmerfeld, seiner Omega Sport Bj. 1919, herausfahren. Paul Bezold aus Memmelsdorf belegte auf seiner Victoria KR35 Bj. 1938 den 2. Platz im Gesamtklassement mit nur einem Punkt Rückstand. Leider brachte ihm der Sieg kein zählbares Ergebnis für den ADAC Classic Revival Pokal, da nur 3 Fahrer in der Klasse 3 am Start waren. In der Klasse 2 waren sogar nur 2 Fahrer am Start. In den Vorkriegsklassen starten immer weniger Teilnehmer. Dadurch können die Teilnehmer dieser Klassen keine zählbaren Ergebnisse für die Meisterschaften herausfahren. Über diese Problematik werden wir hier bei classic-motorradsport.de demnächst gesondert berichten.
Leider liegt uns zu diesem 16. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal kein Bericht vor.
Die Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.


19. Juli 2012
Motorrad- und Auto-Veteranenfahrt „Rösrath Classic“: Gesamtsieg für Armin Redmer


Beim 17. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal am 15. Juli 2012 in Rösrath konnte Armin Redmer aus Hattingen an seine vergangenen Erfolge anknüpfen und den Gesamtsieg auf seiner AWD T600 Bj. 1937 herausfahren. Er war auch tagesbester Fahrer aller 88 Teilnehmer in Wertung bei den Automobilen und Motorrädern. Dazu konnte er noch bester VfV-Fahrer werden.
Direkt nach dem Start um 10:00 Uhr ging es in die 1. Prüfung, eine GLP, die mit einem 28er Schnitt zu fahren war. Die Streckenlänge war unbekannt. Hier war die Idealzeit wohl 2:00 Minuten.
Bei der 2. Prüfung musste man rechts einen Seitenabstand von 75cm fahren.
Die 3. Prüfung war die bekannte Rollprüfung über 30 Sekunden in Rösrath an dem Parkplatz einer Schule. Hierzu musste der Motor abgestellt werden.
Bei der 4. Prüfung musste man 1,50m vorwärts fahren, von hinten gemessen.
Bei der 5. Prüfung musste man mittig mit dem Hinterrad auf einer ca. 20x20cm Platte zum stehen kommen.
Bei der 6. Prüfung musste man ca. 100m in 30 Sekunden fahren.
Die Wertungsprüfungen waren, auf der fast 140km langen Strecke, alle sehr gut gemacht. Es gab nichts auszusetzen. Auch die Streckenführung durch das leider total verregnete Bergische Land war sehr gut gewählt. Mit der Ausschilderung der Strecke konnte man auch zurechtkommen. Die leibliche Versorgung mit Frühstück, Mittagessen und Grillbuffet reicht nahe an das Niveau der Westfalen-Lippe-Fahrt heran. Also besser geht es fast nicht.
Die Auswahl der Wertungsprüfungen, war im Mix aus Zollstock Grand Prix und Zeitfahrprüfungen sehr gut gelungen. Hier musste man ein Zentimeter-Künstler und ebenso guter Zeitfahrer sein. Trotz der Zollstockprüfungen waren die Fahrer mit den Prüfungen sehr zufrieden. Es gab nichts zu bemängeln.
In der Nachmittagsrunde wurden noch einige Sachpreise unter den Teilnehmern ausgefahren.
Die Siegerehrung ließ nicht zu lange auf sich warten. Neben vielen Pokalen, wurden auch noch diverse Sachpreise ausgegeben.
Robert Selbach als Fahrtleiter von AC „Bergischer Löwe“ Rösrath hat mit seinem Team den Fahrern eine gute Veranstaltung geboten.
Vielleicht regnet es ja 2013 in Rösrath nicht. Es werden wohl alle Fahrer so oder so wieder dabei sein.
Die Ergebnisse finden Sie hier.


19. Juli 2012
Die interessante Website der Motorradoldies


Die Seite wurde von Paul Bezold aus Memmelsdorf ins Netz gestellt.
Paul Bezold ist sehr erfolgreich im ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder unterwegs. Er ist bei Zollstock Grand Prixs nur sehr schwer zu besiegen und ist in Süddeutschland fast immer ganz vorne dabei.
Uns verbindet mit Paul Bezold eine gute Sportfreundschaft.
Deshalb möchten wir Ihnen die informative Website motorradoldies.de vorstellen.


19. Juli 2012
Den aktuellen Punktestand im ADAC Classic Revival Pokal 2012 für Motorräder


finden Sie hier.
In der Gesamtwertung gibt es keine größeren Veränderungen. Michael Meyer aus Frankfurt führt weiterhin die Gesamtwertung an.
Ein Novum gibt es auf Platz 5. Vater und Sohn Lewe aus Sommerfeld sind Punktgleich mit 36,66 Punkten.

1. Meyer, Michael aus Frankfurt auf Dresch MS350 Bj. 1929 39,40 Punkte
2. Stammerjohann, Jens aus Hohenfelde auf BMW R25/2 Bj. 1953 37,24 Punkte
3. Kleinlanghorst, Jens aus Herford auf Miele K150 Bj. 1954 37,15 Punkte
4. Redmer, Armin aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 36,96 Punkte
5. Lewe, Robin aus Sommerfeld auf NSU OSL251 Bj. 1937 36,66 Punkte
5. Lewe, Ronny aus Sommerfeld auf Simson AWD 425T Bj. 1955 36,66 Punkte


11. Juli 2012

                                              Solidaritätserklärung von Classic-Motorradsport

     Im Namen des Freundeskreis der aktiven Fahrer im ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder

Von Herrn Rolf Lehmann, Ehrenvorstandsmitglied des ADAC Westfalen e.V. wurden wir in einem Gespräch darüber informiert, dass er in seiner Funktion als Serienkoordinator des „ADAC Classic Revival Pokal“ für Motorräder die Nennung von Karl-Gustav Sander, Dortmund, zur Teilnahme an diesem Wettbewerb abgelehnt hat. Hintergrund dieser Ablehnung sind eine Reihe von Aktivitäten, die Herr Sander in der jüngeren Vergangenheit entfaltet hat, die weder grundsätzlich noch auf den Einzelfall bezogen, Akzeptanz beim ADAC finden.

Herr Sander hat in einem persönlichen Brief an den ADAC Präsidenten, Herrn Meyer, gegen diese Ablehnung Beschwerde eingelegt, obwohl die Ausschreibung besagt: „Die Ablehnung ist unanfechtbar“.

Im Freundeskreis der aktiven Motorradfahrer im „ADAC Classic Revival Pokal“ wurde angeregt, eine Solidaritätserklärung für Herrn Rolf Lehmann abzugeben und dem ADAC Präsidenten Herrn Peter Meyer zu übermitteln.

Alle Unterzeichner dieser Solidaritätserklärung sind sich der Tatsache bewusst, dass der Ausschluss eines Teilnehmers aus einem Wettbewerb eine nicht alltägliche Maßnahme darstellt, im hier vorliegenden Fall gleichwohl sachlich berechtigt und eine wohl abgewogene Entscheidung ist. Herr Rolf Lehmann hat diese Serie 2003 ins Leben gerufen, sie kontinuierlich weiter entwickelt und zur größten und beliebtesten Oldtimerserie für Motorräder in Deutschland geführt. Er hat sich in diesem Jahr stets für die Belange der Fahrerinnen und Fahrer eingesetzt und kann sich ihrer uneingeschränkten Solidarität versichern.

Alle Fahrerinnen und Fahrer wollten mit ihren historischen Motorrädern einen Beitrag zur Pflege, Förderung und zum Erhalt dieser technischen Kulturgüter in Deutschland leisten. Dazu gehört allerdings auch der freundschaftliche und kameradschaftliche Umgang der Teilnehmer untereinander, der sich in der Vergangenheit positiv entwickelt hat und den es zu bewahren gilt.

Wir bitten alle im Freundeskreis der aktiven Motorradfahrer, bei den kommenden Veranstaltungen mit ihrer Unterschrift dieser Solidarerklärung zu Gunsten von Rolf Lehmann unserer an den ADAC Präsidenten Herrn Peter Meyer übermittelten Position, das gebotene Gewicht zu verleihen.



Der Freundeskreis der aktiven Fahrerinnen und Fahrer
Im „ADAC Classic Revival Pokal“ für Motorräder



11. Juli 2012
Kurzmeldungen aus dem Classic Motorrad Rallyesport:



13. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal: 8. Donnersberg Klassik für Motorräder


Den Bericht von der 8. Donnersberg Klassik am 30. Juni 2012 haben wir vom AMC Kerzenheim übernommen. Geschrieben wurde der Bericht vom AMC Vorsitzenden Heinz Wirdel.
Der Bericht der 8. Donnersberg Klassik mit Ergebnissen finden Sie hier.


Int. ADAC Oldtimerausfahrt „Durchs Thüringer Holzland“


Über diesen 14. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal liegt uns leider kein Bericht vor.
Wir möchten Sie aber über die Ergebnisse informieren, die Sie hier finden.


25. ADAC Hansa Veteranen Rallye


Bei der 25. ADAC Hansa Veteranen Rallye in Lüneburg, konnte Rüdiger Bauer mit Jörg Bischel, beide aus Tostedt auf BMW R27 Gespann Bj. 1967 den Motorrad-Gesamtsieg und den 3. Platz im Gesamtklassement aller Teilnehmer herausfahren.
Die Ergebnisse finden Sie hier.


ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder 2012


Den 1. Platz in der Gesamtwertung hat sich Michael Meyer aus Frankfurt herausgefahren.
Die aktuellen Zwischenergebnisse finden Sie hier.




04. Juli 2012
15. ADAC-MSRT-Breisgau-Veteranen-Rallye Freiamt


Von diesem Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder am 15.06-17.06.2012 liegt uns leider kein Bericht vor, den wir veröffentlichen könnten. In der Klasse 4 konnte „Hessens Stolz“ Heinrich Mütz aus Zwingenberg mit seiner Vespa GS3 Bj. 1959 ein Top Ergebnis herausfahren, welches mit 9,76 Punkten belohnt wurde.
Der Gesamtführende im ADAC Classic Revival Pokal 2012, Jens Stammerjohann aus Hohenfelde in Norddeutschland, hat wohl ein paar Tage Urlaub im Schwarzwald gemacht und ist in Freiamt auf seiner BMW 25/2 Bj. 1953 in der Klasse 4 gestartet. Er musste aber einsehen, dass „die Uhren im Süden anders laufen als im Norden“. Mit nur 1,01 Punkten für die Meisterschaft musste er ein Streichergebnis hinnehmen.
Obwohl es in Freiamt traditionell immer ein riesiges Teilnehmerfeld gibt, waren nur wenige gemeldete Teilnehmer des ADAC Classic Revival Pokal am Start.
Die Ergebnisse aus Freiamt finden Sie hier.


04. Juli 2012
Die Meisterschaftssituation im ADAC Classic Revival Pokal


In der Klasse 1 scheint Claus Petersen aus Loxstedt wieder auf Titelkurs zu fahren.
In der Klasse 2 liegt Michael Meyer aus Frankfurt mit gutem Vorsprung auf Platz1 vor Hinrich Rypke aus Kölln-Reisiek. Bei den beiden ging es schon in den letzten Jahren um den Titel. So wird es wahrscheinlich auch in diesem Jahr wieder sein.
In der Klasse 3 liegt im Moment Armin Redmer aus Hattingen vorne. Aber mit Bernd Stinski, Robin Lewe, Paul Bezold und Monika Schenk sind die Topfahrer dieser Klasse knapp dahinter.
In der Klasse 4 hat Jens Stammerjohann einen überraschend guten Saisonstart hingelegt.. Er führt auch die Gesamtwertung an. Knapp dahinter so starke Fahrer wie Ronny Lewe aus Sommerfeld und Dirk Kleinlanghorst aus Herford. Vor allem auf Friedrich Haas aus Mühlhausen sollte man achten. Er hat im Vorigen Jahr mit nur 6 Starts die Klasse 4 gewonnen.
In der Klasse 5 könnte die Entscheidung zwischen Wolfgang Eich aus Hartenholm, der einen guten Saisonstart hatte und dem „Alten Fuchs“ Rüdiger Bauer aus Tostedt fallen.
In der Klasse 6 ist es schwierig eine Prognose zu stellen. Hier wird man Heiner Allers aus Kiel, Markus Molter aus Sandesneben, Klaus Dieter Heinz aus Schwerte und Michael Lanwehr aus Witten vorne sehen. Vor allem Heiner Allers wird wieder alles geben, um den Meistertitel nach Kiel zu holen.

Hier die Top 5 in der Gesamtwertung:
1. Stammerjohann, Jens aus Hohenfelde auf BMW R25/2 Bj. 1953 37,24 Punkte
2. Lewe, Ronny aus Sommerfeld aus AWD 425T Bj. 1955 36,56 Punkte
3. Eich, Wolfgang aus Hartenholm aus Hercules V1 Bj. 1970 39,29 Punkte
4. Meyer, Michael aus Frankfurt auf Dresch MS350 Bj. 1929 35,98 Punkte
5. Redmer, Armin aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 33,76 Punkte

Die komplette Ergebnisliste in den einzelnen Klassen finden Sie hier.


20. Juni 2012
Harald Zawadzki im Krankenhaus


Schlechte Nachrichten von Harald Zawadzki! Der Sportleiter vom Kiersper Rallyeclub wurde von der gleichen heimtückischen Krankheit wie zuvor auch schon Armin Redmer und Josef Jäger heimgesucht.
In der vorigen Woche haben wir Harald Zawadzki im Krankenhaus besucht. Es geht ihm den Umständen entsprechend wieder ganz gut. Er soll in Kürze in eine Reha-Klinik verlegt werden.
Er möchte auf jeden Fall wieder mit seinem Motorrad bei Oldtimer Rallyes an den Start gehen. Sein Ziel ist evtl. Schon wieder zum Jahresende „dabei“ zu sein. Vielleicht sehen wir ihn schon bei der KRC Motorrad-Veteranen-Rallye durch das Märkische Sauerland wieder, die dieses mal sicher auf ihren Fahrtleiter verzichten muss.
Die Redaktion von classic-motorradsport.de, sowie alle Sportkameraden/innen wünschen unserem Harald schnelle Genesung und Gesundheit. Wir freuen uns darauf, bald wieder mit ihm fahren zu können.


20. Juni 2012
Neumünster 2012: "Jugend forsch" Robin Lewe fährt Gesamtsieg


Zum 37. Mal organisierte der ADAC-Ortsclub MSC Neumünster e.V. einen der Höhepunkte
der "Holstenköste", die Internationale ADAC-Veteranenfahrt "Neumünster".
Mit 126 Meldungen und letztendlich 117 Startern konnte der Veranstalter wieder ein
hervorragendes Teilnahmergebnis erreichen.
Mit dem Wetter meinte Petrus es auch wieder gut; bei der Abnahme an der Holstenhalle
regnete es noch ergiebig, zum Start war es dann aber trocken sodass man sagen kann:
„Wir hatten Oldtimerwetter!“ Nicht zu warm, aber wenigstens trocken!
Nach einem reichhaltigen Frühstück im Holstenhallen-Restaurant, gesponsert vom
hiesigen Peugeot-Autohaus Rüdiger Haase, hatten die Teilnehmer nach dem Vorstart auf
dem Holstenhallen-Gelände eine erste Gleichmäßigkeitsprüfung zu bewältigen. Hier war
eine 600 Meter lange Strecke in einer vorgeschriebenen Zeit zu absolvieren.
Abweichungen von der Sollzeit wurden mit Strafpunkten geahndet. Der Beste erreichte
hier eine Abweichung Soll-/Ist-Zeit von lediglich 0,33 Sekunden!
Von der Holstenhalle ging es für die Teilnehmer zunächst in die Innenstadt, Kreuzung
Kuhberg/Gänsemarkt. Hier verfolgten viele Holstenköstenbesucher den Start von einer
eigens hierfür aufgebauten Startrampe. Moderator Jürgen von Schassen aus Neustadt
informierte die Zuschauer, während der stellvertretende Stadtpräsident Arno Jahner die
Teilnehmer auf die ca. 100 km lange Strecke schickte. Von der Startrampe fuhren die
Oldies zum Peugeot-Autohaus Rüdiger Haase in der Boostedter Straße, wo eine 30-
minütige Pause vorgesehen war. Danach wurden die Teilnehmer in eine 2.
Gleichmäßigkeitsprüfung gestartet, die in 4 Teilabschnitte gegliedert war. Jede dieser
Abschnitte war in einer vorgegenen Sollzeit zu bewältigen; Abweichungen von der Sollzeit
wurden auch hier mit Strafpunkten geahndet.
Danan ging es weiter über Großenaspe – Heidmühlen – Willingrade – Gönnebek –
Bornhöved – Ruhwinkel – Wankendorf – Stolpe – Hüttenwohld – Hollenbek – Groß
Kummerfeld – NMS-Gadeland zum Vorziel, wieder beim Peugeot-Autohaus Rüdiger Haase.
Die Fahrzeit für die Strecke war so bemessen, dass sie mit einem Durchschnitt von 30
km/h zu bewältigen war. Auf Orientierungsaufgaben wurde verzichtet denn es stand
ausschließlich der Fahrspaß im Mittelpunkt. Sieben Stempel- und eine Zeitkontrolle
überwachten die Einhaltung der Streckenführung.
Beim Peugeot-Autohaus Rüdiger Haase verweilten die „Oldies“ für ca. 30 Minuten.
Neben der Präsentation ihrer neusten Peugeot-Modelle wurden Zuschauer und
Teilnehmer vom Peugeot-Team mit Getränken und Kuchen versorgt.
Ab 14:15 Uhr ging es dann im Minutenabstand wieder zur Rampe auf der Kreuzung
Kuhberg/Gänsemarkt. Hier wurden alle gestarteten Teilnehmer vor einer begeisterten
Menge von Zuschauern mit einem Glas Sekt oder Fruchtsaft begrüßt. Alle Teilnehmer
waren davon begeistert.
Von der Rampe ging es dann wieder zurück zur Holstenhalle. Ab 16:00 Uhr servierte das
Team der Holstenhallen-Gastronomie Auch das Holsteiner Abendessen (Matjesfilets,
Brathering, Kassler oder Sauerfleisch mit Bratkartoffeln), welches von allen Teilnehmern
sehr gelobt wurde.
Auf der 100 km langen Fahrtstrecke durch die Landkreise Segeberg und Plön erlebten die
Teilnehmer wieder einmal, wie schön Schleswig-Holstein ist. Viele Veteranenfahrer waren
so begeistert von der mittelholsteinischen Landschaft, dass sie sich spontan nach der
Veranstaltung beim Fahrtleiter Klaus Haney für die schöne Strecke bedankten.
Bereits um 15:45 Uhr verkündete das perfekt arbeitende Auswertungsteam unter Leitung
von Klaus Haney bereits die Ergebnisse der 2 Gleichmäßigkeitsprüfungen, auf denen um
Bruchteile von Sekunden gekämpft wurde. Da auf schwierige Orientierungsaufgaben
verzichtet worden war, war die Durchsicht der Bordkarten schnell bewältigt. Pünktlich um
16:50 Uhr erfolgte der Aushang der endgültigen Siegerlisten. Die Teilnehmer prüften die
Richtigkeit ihrer Ergebnisse, es gab keinerlei Einsprüche, sodass bereits um 17:10 Uhr mit
der großen Siegerehrung im Holstenhallen-Restaurant begonnen werden konnte.
Der Vorsitzende des veranstaltenden ADAC-Ortsclubs, Gerhard Hillebrand, dankte allen
Sponsoren und den vielen Helfern für die großartige Unterstützung und geleistete Arbeit
vor und während der 37. Veteranenveranstaltung in Neumünster. Er freute sich besonders,
dass der stellvertretende Stadtpräsident Arno Jahner zur Siegerehrung erschienen war
und die Grüße aus dem Rathaus übermittelte. Dieser ließ es sich nicht nehmen, den
Wanderpokal der Stadt Neumünster persönlich zu überreichen, der in diesem Jahr von
Benno Stinski aus Hechthausen auf einer Zündapp KS 600, Bj. 1939, errungen wurde.
Den von der Rechtsanwalt Sozietät Steinbach & Partner gestiftete Wanderpokal für den
Gesamtsieger erhielt Robin Lewin aus Sommerfeld auf NSU/D OSL 251, Bj. 1937.
Den Wanderpokal der Veteranenfahrerin Christa Claussen für das beste Damenteam
sicherten sich Julia Winkler aus Neumünster mit Co-Pilotin Corinna Rohde aus Heide auf
ihrem DAF 55 Sedan aus dem Jahre 1972.

Als bester Wagenfahrer wurde das Team Paul Vuylsteke aus Bordesholm mit Beifahrer
Heinz Kemsa aus Bad Bramstedt auf VW Cabrio 1300 S, Bj. 1978, ausgezeichnet. Sie
erhielten den Wanderpokal des Veteranenfahrers Jürgen Bruns. Das gleiche Team erhielt
als beste Neumünsteraner den Wanderpokal des Wochenanzeigers.
Den 1. Mannschaftspreis errang das Team des MSC Elmshorn vor der Mannschaft des
MSC Neumünster Automobil.
Sämtliche Ergebnisse sind im Internet auf den Veranstalterseiten des MSC Neumünster
unter www.msc-neumuenster.de einzusehen.

Die Ergebnisse der Motorradklassen finden Sie hier.
Das Gesamtergebnis finden Sie hier.


20. Juni 2012
43. Int. Veteranenrallye um die Inselstadt Ratzeburg am 9. Juni 2012


Leider sind die endgültigen Ergebnisse noch nicht im Internet veröffentlicht. Die ausgegebenen Ergebnislisten Stimmen wahrscheinlich nicht, da es bei den Ergebnissen wohl zu Veränderungen gekommen ist. Den Bericht und die Ergebnisse veröffentlichen wir zu einem späteren Zeitpunkt.


20. Juni 2012
Mäcki Motorrad Tour 03.06.2012 in Bad Oldesloe


Eigentlich heißt es: „Mäcki war ein Seemann“, aber in Bad Oldesloe wird Uwe Meins als Fahrtleiter der Motorrad Tour „Mäcki“ genannt.
Wie immer, hatte sich Meins allerlei einfallen lassen, um den 43 Teilnehmern der Veranstaltung als Lauf zur Meisterschaft für Hamburg und Schleswig-Holstein einiges abzuverlangen.
Schade: ein Fahrer hat sich ungebührend aufgeführt und den Fahrtleiter gleich zum Anfang angetaucht!!! Muss das sein?
Leider hatte die Veranstaltung einen schlechten Start. Das Fahrerfeld sollte selbstständig –ohne Ordnung- zur 1. WP auf dem Trave-Ring, einem Verkehrsübungsplatz fahren. Dort angekommen, wusste leider keiner, wie es weiter gehen sollte. Nach ca. 45 Minuten waren dann alle Helfer und alle Uhren vor Ort, so dass die WP 1 gestartet werden konnte.
Das war eine Rollprüfung, zum ersten Mal in Schleswig-Holstein durchgeführt, 200m in 20 Sekunden. Die 2. WP war ein Rundkurs von 8.995m mit vier Messpunkten, alle gut gekennzeichnet und ausgeschildert. Ebenfalls 4 Messpunkte hatte die WP 3 mit einer Länge von 5.587m, wobei der letzte Messpunkt in einem Slalom anzufahren war. Eine gute Idee! Auch gut, dass alle WP vor der Mittagspause gefahren wurden, was sich für die frühe Siegerehrung auszahlte.
Nach einem guten Mittagessen und Kaffee und Torte kam das Fahrerfeld nach ca. 110km wieder in Bad Oldesloe an.
Die Siegerehrung konnte dann zügig durchgeführt werden.
Am Ende kann man sagen: „Wenn der Fahrtleiter Uwe Meins mehr vor Ort ist und seine Helfer besser einbindet, kann man die „Mäcki“ Motorrad Tour wieder für den ADAC Classic Revival Pokal empfehlen.
Die Ergebnisse finden Sie hier.
Ein Bericht von Wolfgang Eich


31. Mai 2012
Ibbenbüren 2012: Ein wunderbares Oldtimerfestival!


Tolles Wetter, wunderschöne Strecke, allerbeste Stimmung . Einfach hervorragend! So lässt sich die Veteranenrallye 2012 beschreiben. Die Temperaturen waren vielleicht ein paar Grad Celsius zu hoch, aber dennoch in Ordnung. Die Strecke hatte ein paar heikle Kreuzungen, war insgesamt aber bestens zu fahren. Und die Stimmung im Fahrerlager und auf den Strecken war auf jeden Fall einfach Klasse. Nicht mehr steigerbar? Doch, mit einer Begrüßung durch mehr als ein Dutzend Cheerleader bei der Einfahrt zur Mittagsrast in Hembergen. Da haben die meisten eine Gänsehaut bekommen. Gewinner der Veteranenrallye ist Jürgen Ehspanner aus Bad Karlshafen. Den Gleichmäßigkeitslauf im Stadion Ost konnte Egbert Deumer aus Münchenbernsdorf für sich entscheiden. Die große Schiffglocke als Wanderpokal für die Mannschaftswertung läutet jetzt für ein Jahr bei den Oldtimerfreunden Münchenbernsdorf.
Das Gesamtergebnis finden Sie hier
Das Ergebnis des Gleichmäßigkeitslaufes finden Sie hier
Die Mannschaftswertung finden Sie hier


31. Mai 2012
Jens Stammerjohann neuer Gesamtführender im ADAC Classic Revival Pokal


Nach 9 Läufen hat Jens Stammerjohann aus Hohenfelde mit zwei Siegen und zwei guten 9er Punkteergebnissen die Gesamtführung mit 27,22 Punkten im ADAC Classic Revival Pokal übernommen.
Platz 2 in der Gesamtwertung geht an Dirk Kleinlanghorst aus Herford auf Miele K 150 Bj. 1954 mit 25,10 Punkten.
Platz 3 geht an Werner Reinl aus Wegberg auf BMW R50/5 Bj. 1971 mit 24,12 Punkten.
Platz 4 geht an Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 mit 23,99 Punkten.
Auf Platz 5 liegt Rüdiger Bauer aus Tostedt auf BMW R27 Bj. 1967 mit 22,18 Punkten.

So wie es aussieht, ist die Tendenz der Teilnahmen bei den Fahrern rückläufig, dadurch werden die Klassen nicht mehr richtig voll!
Zum Teil kommen in den Klassen 1,2,3 und 5 nicht mehr als 5 Teilnehmer zusammen, sodass der Klassensieger noch nicht mal 9 Punkte erhält! Alles was unter 9 Punkten in der Klasse liegt, ist schlicht und einfach ein Streichergebnis. Mit Ausnahme in der Klasse 1, da ist auf Grund der uralt Motorräder die Teilnehmerzahl begrenzt.
Zum Teil liegt es aber auch daran, dass der ADAC an einigen Wochenenden 3 Meisterschaftsläufe vergeben hat. Das stößt bei einigen Fahrern auf absolutes Unverständnis.
Alle Meisterschaftsergebnisse finden Sie hier.


31. Mai 2012
Walter Schenk führt den ADAC Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe 2012 in der Gesamtwertung an.


Mit 364,20 Punkten hat sich Walter Schenk aus Spenge an die Spitze im ADAC OCWL 2012 gefahren.
Zweiter ist Armin Redmer aus Hattingen mit 336,45 Punkten.
Den 3. Platz mit 302,00 Punkten hält Dirk Kleinlanghorst aus Herford.
Das komplette Meisterschaftsergebnis finden Sie hier.


23. Mai 2012
17. ADAC Wiking Historic in Schleswig: Gesamtsieg für Markus Molter aus Sandesneben auf Suzuki T500


5 Jahre litt die ADAC Wiking Historic unter Regen. Jetzt am 20.05.2012 hat es endlich wieder geklappt. Die Sonne schien in Schleswig zur Veranstaltung des AC Schleswig.
Der Fahrtleiter Wolfgang Hannemann hatte wieder eine sehr gute Strecke ausgearbeitet. Es ging von Schleswig durch die Region Angeln bis zur Flensburger Bucht. Die Streckenlänge betrug ca. 120km.
3 Gleichmäßigkeitsprüfungen waren zu fahren, wobei die erste GLP 4 Messpunkte hatte. Angegeben waren Länge, Zeit und Durchschnittsgeschwindigkeit. So konnte jeder seine Prüfung fahren wie er wollte.
GLP 1 Hatte eine Streckenlänge von 3.495m, GLP 2 2.2745m und GLP 3 4.275m. Alle GLP wurden am Vormittag gefahren.
Ein gutes Mittagessen gab es in Streichmühle. Obligatorisch war, dass jeder Teilnehmer ein Glas mit Böklunder Würstchen bekam, weil natürlich auch der Ort Böklund durchfahren wurde.
Ärgerlich war nur, dass am Nachmittag einige VFV Schilder – durch wen auch immer- abgebaut waren und somit die Motorradfahrer einige Extrarunden gefahren sind. Fahrtleiter Wolfgang Hannemann war aber sofort zur Stelle und hat neue Schilder aufgestellt.
Nachdem der letzte Fahrer im Ziel war und keine großen Proteste eingelegt wurden, fand die Siegerehrung recht zügig statt.

Anmerkung: Wer noch nicht in Schleswig war, sollte die Gelegenheit nutzen und einmal an dieser wirklich tollten Veranstaltung teilnehmen!

Diesen Bericht hat unser Reporter, Wolfgang Eich aus Hartenholm, vor Ort geschrieben.

Die Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.


23. Mai 2012
1. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal Gütersloh


Am 05.05.2010 fand in Güthersloh der 1. Lauf zum ADAC CRP statt.
Zeitgleich fanden auch im Norden, in Heide und im Süden in Bad Bergzabern Meisterläufe zum ADAC CRP statt.
Die Veranstaltung in Gütersloh fand bei strömenden Regen statt. Die Motorradfahrer hatten zu keiner Zeit trockene Bedingungen. Erst im Ziel hörte es auf zu regnen......... Deshalb wollen wir auch nicht weiter auf den Streckenverlauf eingehen. Auf der Strecke fehlte das ein oder andere VfV-Schild. Dadurch kam es zu einigen Schwierigkeiten in der Orientierung auf der Strecke. Auch die Zeiten wurden dadurch teilweise recht knapp. Es gab aber keine Strafpunkte auf der Strecke wenn man seine Sollzeiten in den Etappen nicht schaffte. Hier zeigte sich der Veranstalter recht kulant.
Die GLP’s waren als Sollzeitprüfungen zu fahren. Die GLP 1 und 5 waren in der Gütersloher Innenstadt mit 7,5 Sekunden auf ca. 50m zu fahren. Die GLP 2 „Stromberger Schweiz“ war 2600m lang und in 5:12 Minuten zu fahren. GLP 3 „Herzebrock“ war 2100m lang und in 4:10 Minuten zu fahren. GLP 4 war auf dem Testgelände vom Landmaschinenhersteller Claas zu fahren. Hierzu können wir keine Aussage machen, da wir die GLP 4 wegen eines Orientierungsfehlers zusammen mit einer größeren Gruppe Motorradfahrern nicht gefahren sind. Glücklicherweise wurde die GLP 4 nicht gewertet, da es dort zu technischen Problemen mit der Zeitnahme kam. Auch für die nicht angefahrene ZK gab es keine Strafpunkte für die Gruppe, die dort den Orientierungsfehler hatte.
Also, Glück im Unglück........
GLP 5 war im Emstalstadion auf der Kartbahn nach der Mittagspause zu fahren. Es waren 2 Teilstrecken in Runde 1 und Runde 2 zu fahren. Runde 1 in 42 Sekunden und Runde 2 in 46 Sekunden. Aufgrund des schlechten Wetters und der rutschigen Bahn, bekamen die Fahrer einen Zeitzuschlag von jeweils 10 Sekunden.
Die Wertungsprüfungen waren alle gut gemacht und ließen sich gut fahren.
Leider waren nur 32 Motorradfahrer am Start.

Gesamtsieger wurde Michael Lanwehr aus Witten, auf Yamaha XS 400 mit 2,3 Punkten.
Klassensieger wurden:
Klasse 1: Walter Schenk aus Spenge auf Humber Bj. 1910 mit 35,79 Punkten
Klasse 2: Uwe Goedereis aus Löhne auf NSU 501 T Bj. 1927 mit 20,16 Punkten.
Klasse 3: Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 mit 5,20 Punkten
Klasse 4: Dirk Kleinlanghorst aus Herford auf Miele K150 Bj. 1954 mit 3,75 Punkten.
Klasse 5: Rüdiger Bauer aus Tostedt auf BMW R27 Bj. 1967 mit 8,12 Punkten.
Klasse 6: Michael Lanwehr aus Witten auf Yamaha XS 400 Bj. 1979 mit 2,23 Punkten.

Die komplette Ergebnisliste finden Sie hier.


23. Mai 2012
20. ADAC Hermannsland-Ausfahrt des MSC Lage


Am 20.05.2012 fand der 5. Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal in Lage bei Bielefeld statt. Im Moment stehen uns noch keine Ergebnisse zur Verfügung, deshalb werden wir unseren Bericht schreiben, wenn die Ergebnisse veröffentlicht werden.


23. Mai 2012
ADAC Classic Revival Pokal 2010: Gesamtführung für Werner Reinl


Nach 4 Meisterschaftsläufen führt Werner Reinl aus Wegberg auf BMW R60/5 Bj. 1971 den ADAC Classic Revival Pokal in der Klasse 6 und auch die Gesamtwertung überraschend an.
Werner Reinl fährt immer mit seiner Frau Karin auf dem Soziussitz. Er ist Sportleiter im MSC Porz e.V. im ADAC.
Vielleicht kann er ja in die Fußstapfen des unvergessenen Hans Cramer treten, der als 1. Vorsitzender vom MSC Porz bei Oldtimerrallyes auch immer mit seiner Gattin Margot auf dem Sozius fuhr und jederzeit für einen Sieg gut war.
Den aktuellen Stand im ADAC Classic Revival Pokal finden Sie hier.


23. Mai 2012
Wiedersehen mit Josef Jäger


Am Samstag den 05.05.2012 gab es im Emstalstadion in Harsewinkel ein Wiedersehen mit Josef Jäger. Josef Jäger war im vergangenen Jahr im September beim Meisterschaftslauf zum ADAC Classic Revival Pokal auf Grund einer plötzlich eintretenden Krankheit schwer gestürzt und hatte sich ein Schlüsselbein und diverse Rippen gebrochen.
Noch heute leidet er unter den Folgen dieser schicksalhaften Erkrankung. Er hat den Mut aber nicht verloren und interessiert sich immer noch für „seinen Sport“, was er mit seinem Besuch gezeigt hat. Alle Fahrer die Josef Jäger kennen und die er im Rahmen der 7. ADAC Oldtimerfahrt „Rallye Ostwestfalen“ wieder getroffen hat, wünschen ihm baldige und vollständige Genesung, sodass er bald wieder einige Veranstaltungen mit seiner NSU fahren kann und damit wieder in seinem geliebten Sport mit dabei ist.
Ein Bild von Josef Jäger finden Sie hier.


09. Mai 2012
Elektronische und sonstige Zusatzgeräte im „ADAC Classic Revival Pokal“ vom ADAC endgültig verboten.


Aus gegebenem Anlass und nach Rücksprache mit Rolf Lehmann, dem Serienkoordinator für den „ADAC Classic Revival Pokal“, veröffentlichen wir das offizielle Schreiben des ADAC an alle Veranstalter von Wertungsläufen zu diesem Wettbewerb zum Thema „erlaubte bzw. nicht erlaubte Hilfsmittel“.
Dieses Schreiben muss von allen Veranstaltern vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung ausgehängt, die Inhalte müssen verbindlich eingehalten werden!

Bei der am 05. Mai 2012 durchgeführten 7. ADAC Oldtimerfahrt „Rallye Ostwestfalen“, veranstaltet vom MSC Gütersloh, erfolgte kein Aushang des ADAC-Schreibens. Dem Vernehmen nach habe der Brief aus München angeblich nicht vorgelegen.

So konnte ein Teilnehmer mit einem akustisch-elektronischen Messgerät an den Start gehen.

Den ADAC-Brief zu diesem immer wieder Anlass zu Diskussionen gebenden Thema finden Sie hier.

Zur endgültigen Klarstellung, was erlaubt ist:

Grundsätzlich dürfen nur der Fahrradtacho und digitale Stoppuhren eingesetzt werden, soweit nicht auch diese Hilfsmittel durch den Veranstalter ausgeschlossen sind (wie z.B. in Ibbenbüren!).
Alle anderen Geräte wie Funktelefone, GPS, Schnittrechner und sonstige, elektronisch arbeitende akustische und optische Zeit- sowie Wegstrecken-Messeinrichtungen sind verboten!

Die meisten Motorradfahrer im ADAC Classic Revival Pokal-Wettbewerb sind sich einig und fordern die strikte Einhaltung dieser Regeln! Des Weiteren fordern die Fahrer, dass Teilnehmer, die diese Bestimmungen mißachten und dabei auffällig werden, von der weiteren Teilnahme am „ ADAC Classic Revival Pokal“ ausgeschlossen und nicht mehr in der Meisterschaftswertung geführt werden.!

Wir appellieren im Sinne unseres Sports an alle, die bislang die genannten elektronischen Hilfsmittel eingesetzt haben, dies künftig zu unterlassen! Solche Teilnehmer, die damit unseren Sport nachhaltig schädigen, wollen wir in unseren Reihen nicht mehr sehen!


Der Freundeskreis aktiver „ADAC Classic Revival Pokal“- Fahrer

Das offizielle Schreiben des ADAC an alle Veranstalter finden Sie hier.



09. Mai 2012
Auftakt zum ADAC Classic Revival Pokal in Heide


Am 5.5.2012 fand der erste Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal, die 36. Veteranenrallye "Fichtenhain" in Heide/Schleswig Holstein statt. Wie uns von aktiven Fahrern der o.g. Veranstaltung mitgeteilt wurde, gab es einige organisatorische Schwierigkeiten auf der Strecke zu meistern, die dazu führten, das alle Top-Fahrer aus dem ADAC Classic Revival Pokal unter ferner liefen platziert wurden. Die rühmliche Ausnahme war Jens Stammerjohann aus Hohenfelde, der mit seiner BMW R25/2 seine Klasse gewinnen konnte. Uns liegt ein kritischer Bericht von einem aktiven Fahrer über diese Veranstaltung vor, den Sie hier finden.
Die Ergebnisse aus Heide finden Sie hier.


09. Mai 2012
Michael Lanwehr aus Witten fährt Gesamtsieg in Gütersloh


Am 5.5.2012 fanden auch in Gütersloh zugleich mit Heide und Bad Bergzabern jeweils die Auftaktläufe zum ADAC Classic Revival Pokal 2012 statt. Damit ging der Ärger für die Fahrer auch 2012 wieder weiter, Terminüberschneidungen auf ganzer Linie.......
Dadurch waren in Gütersloh nicht mal 40 Fahrer am Start! Da uns bisher keine offiziellen Ergebnisse aus Gütersloh und Bad Bergzabern vorliegen, werden wir voraussichtlich in der nächsten Woche über beide Veranstaltungen berichten.


09. Mai 2012
Die „Ewige Bestenliste“ im ADAC Classic Revival Pokal


Im neunmal von 2003-2011, ausgefahrenen ADAC Classic Revival Pokal gab es bisher 4 verschiedene Gesamtsieger.
Bei den 48 vergebenen Meisterschaften in den Klassen, gab es 27 verschiedene Meister.
Erstmals ab 2008 wurde der Jugendmeistertitel vergeben.
Bisher erfolgreichster Fahrer ist Armin Redmer aus Hattingen mit 6 Gesamtsiegen in Folge 2006/2007/2008/2009/2010/2011.
Rüdiger Bauer aus Tostedt, Dirk Bischoff aus Friedrichsdorf und Max Zimmermann aus Köln konnten je einmal die Gesamtwertung gewinnen.
Auch in der Klassenmeisterschaft ist Armin Redmer aus Hattingen mit 6 Meisterschaften in Folge der erfolgreichste Fahrer.
Max Zimmermann aus Köln, konnte bisher 5x die Meisterschaft in der Klasse gewinnen.
Rüdiger Bauer aus Tostedt konnte 4x seine Klasse gewinnen.
Heiner Allers aus Kiel, Klaus Petersen aus Loxstedt, Hinrich Rypke aus Kölln-Reisiek und Walter Schenk aus Spenge konnten bisher 3x ihre Klasse gewinnen.
Ingolf Jänker aus Langenbernsdorf konnte seine Klasse 2x gewinnen.
Weitere 19 Fahrer konnten je einmal die Meisterschaft in der Klasse gewinnen.
Der ADAC Classic Revival Pokal hat das höchste Prädikat im Classic-Rallyesport in Deutschland, wird bundesweit ausgefahren und hat den Status einer deutschen Meisterschaft.
Die genaue Aufstellung der Meisterschaften finden Sie hier in der „Ehrentafel“.


09. Mai 2012
Die „Ehrentafel“ im ADAC-Oldtimercup Westfalen-Lippe


Bisher 13 mal, von 1999 – 2011, wurde der ADAC-Oldtimercup Westfalen-Lippe ausgefahren. In dieser Meisterschaft, vom ADAC Ostwestfalen-Lippe und ADAC Westfalen ausgeschrieben, werden alle gemeldeten Fahrer für diese Meisterschaft gewertet, die an mindestens vier von sieben Veranstaltungen teilgenommen haben. Es ist somit eine offene überregionale Meisterschaft, da es keine Teilnehmerbegrenzung gibt. Diese Regelung macht den ADAC-Oldtimercup Westfalen-Lippe bei den aktiven Fahrern sehr beliebt, in Fahrerkreisen gilt diese, jedes Jahr hart umkämpfte Meisterschaft, als hoch angesehen und besitzt einen sehr hohen Status.
Die erfolgreichsten Fahrer sind Walter Schenk aus Spenge und Armin Redmer aus Hattingen mit jeweils 4 Meisterschaften.Uwe Goedereis aus Löhne konnte die Meisterschaft 2 mal erringen. Monika Schenk aus Spenge, Josef Jäger aus Salzkotten-Thüle und Klaus-Dieter Heinz aus Schwerte je einmal.
Die genaue Aufstellung finden Sie hier.


09. Mai 2012
Gelungene VfV Frühlingsfahrt "Norddeutschland 2012"


Der Start in die Motorrad-Oldtimersaison 2012 fand am 14. April 2012 in Norddeutschland statt. Die Ausfahrt war touristisch ausgelegt und damit ohne Wertungsprüfungen.
Ein Bericht von unserem Reporter Wolfgang Eich aus Hartenholm finden Sie hier.


24. April 2012
Saisonstart 2012 in Schwarme mit Fragezeichen


Der Start in die Classic-Rallye Saison findet in diesem Jahr am 28. April in Schwarme statt.
Leider in diesem Jahr ohne Prädikatsläufe zum ADAC Classic Revival Pokal und zum ADAC-Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe. Auch der Classic-Cup-Nord wird nicht mehr in Schwarme ausgefahren. Über die Gründe kann nur spekuliert werden. Es sollten diverse Beleidigungen gegenüber dem Sportleiter Hans-Georg Göbel vom MSC Schwarme über die Veranstaltung in Schwarme gemacht worden sein. Alle uns bekannten Fahrer distanzieren sich von dem Verhalten dieser „Sportkameraden“ und bestätigen dem MSC Schwarme eine gute Veranstaltung 2011 durchgeführt zu haben!
Leider ließ sich Hans-Georg Göbel trotz intensiver Bemühungen einiger Fahrer nicht mehr dazu bewegen, auch weiterhin die o.a. Prädikate auszufahren, was bei den Meisterschaftsfahrern doch auf ein großes Unverständnis stößt.......
Wir sind gespannt, wie groß das Teilnehmerfeld trotz dieser Strafmaßnahme tatsächlich sein wird.


24. April 2012
Classic-Revival-Rallye-Team schon vor Ibbenbüren „geplatzt“


Das erfolgreiche Classic-Revival-Rallye-Team, Siegermannschaft der Nation Trophy 2011 in Ibbenbüren ist schon vor Ibbenbüren 2012 „geplatzt“! Beim telefonischen Rundruf an die Fahrer des CRR-Team musste Mannschaftskapitän Armin Redmer aus Hattingen neben der Zusage von Michael Meyer aus Frankfurt die Absagen von Burkhard Pollmüller aus Gütersloh und Harald Adam aus Rösrath zur Kenntnis nehmen! Da die 4 Fahrer hervorragend auf der Aschenbahn im Stadion harmoniert haben, wird es schwer werden, wieder ein siegfähiges Team zusammenzubringen.
Aus diesem Grund werden noch 3 wirklich gute Gleichmäßigkeitsfahrer für den Wettbewerb in Ibbenbüren gesucht, da das Team gerne wieder die deutsche Nationalhymne bei der Siegerehrung hören möchte........
Die Vorraussetzung ist, dass man ein Motorrad bis Bj. 1945 zur Verfügung hat. Eine Nenngeldbeteiligung an der Mannschaftsnennung ist nicht nötig, da das Nenngeld für die Mannschaft gesponsert wird.
Weiterhin möchte das Classic-Revival-Rallye-Team im Juli bei der Windmilltrophy 2012 in Kaltenkirchen an den Start gehen. Auch für diesen Mannschaftswettbewerb fällt keine Nenngeldbeteiligung an.
Interessierte Fahrer möchten sich bitte kurzfristig melden.
Das Bild des erfolgreichen Classic-Revival-Rallye-Teams bei der Siegerehrung zur Nation Trophy 2011 in Ibbenbüren finden Sie hier.
Von links nach rechts: Burkhard Pollmüller Gütersloh, Mannschaftskapitän Armin Redmer aus Hattingen, Michael Meyer aus Frankfurt und Harald Adam aus Rösrath.


24. April 2012
Wolfgang Eich fährt MV Agusta


In der kommenden Saison wird Wolfgang Eich aus Hartenholm neben seiner gewohnten 125er Hercules Military auch eine MV Augusta GT 150 Bj. 1968 mit 5-Gang Getriebe und 7PS an den Start bringen. Er konnte die MV restauriert erwerben. Es sollen von diesem Typ in Deutschland nur 3 Stück laufen. Im ADAC Classic Revival Pokal 2012 wird er aber noch mit seiner gewohnten Hercules an den Start gehen.


24. April 2012
Ibbenbüren 2012: Schon fast 300 Teilnehmer angemeldet


Es hat ich eine Menge getan seit der Veröffentlichung der ersten Nennliste zur diesjährigen Veteranenrallye vor zwei Wochen. Mehr als 60 Motorräder sind dazugekommen. Aktuell wollen 263 Fahrerinnen und Fahrer an den Ausfahrten teilnehmen sowie 52 am Gleichmäßigkeitslauf. Auf 16 gestiegen ist die Zahl der Motorräder, die mindestens 100 Jahre alt sind. Was auch erstaunlich ist: Neun davon sind sowohl für den Gleichmäßigkeitslauf als auch für die Ausfahrten angemeldet worden. Das deutet auf einen neuen Rekord bei den Ü100 hin, denn bis zum Nennungsschluss sind es ja noch zwei Wochen. Nicht in der Nennliste steht die links abgebildete Ner-a-car von 1923, die Mike Hele aus England mit an den Teutoburger Wald bringt. Er wird mit diesem ungewöhnlichen Motorrad im Rahmenprogramm des Gleichmäßigkeitslaufes einige Demo-Runden drehen. Zuletzt war übrigens 1994 eine Ner-a-car in Ibbenbüren zusehen.
Die vorläufige Nennliste 2012 mit Stand vom 17. April 2012 finden Sie hier.


24. April 2012
Neuer Wetterdienst bei classic-motorradsport.de


Wir haben einen neuen Wetterdienst auf unserer Seite verlinkt, weil der vorhandene Dienst immer unübersichtlicher wurde.
Bitte wetter.com anklicken.
Sie finden dort die 3 Tage, 7 Tage und 16 Tage Vorhersage und wissen so, was Sie wettermäßig bei der nächsten Oldtimer Rallye erwartet........


11. April 2012
Meister der regionalen Oldtimerserien 2011


Wir möchten hier noch als Nachtrag die diversen Meister der regionalen Oldtimerserien 2011 veröffentlichen. Auf einigen ADAC Seiten war es nicht möglich die Meisterschaftsergebnisse 2011 zu finden. So z.B. auf der Website des ADAC Nordbayern und des ADAC Hessen-Thüringen. Warum die Seiten so unterschiedlich gut bzw. unübersichtlich gemacht sind, würde uns doch mal sehr interessieren.......

ADAC Oldtimer-Cup Westfalen Lippe 2011 Motorräder
1. Platz Klaus-Dieter Heinz, Schwerte auf Yamaha XS650
2. Platz Michael Lanwehr, Witten auf Yamaha XS400
3. Platz Armin Redmer, Hattingen auf AWD T600


11. April 2012
ADAC-Oldtimer-Meisterschaft 2011 Schleswig Holstein Motorräder:


1. Platz Elke und Friedrich Knudsen aus Henstedt-Ulzburg mit 3932 Punkten
2. Platz Wolfgang Eich aus Hartenholm mit 3848 Punkten
3. Platz Rolf Dieter Feddersen aus Elmshorn mit 3815 Punkten


11. April 2012
ADAC-Oldtimer-Cup 2011 Schleswig Holstein


Den 2. Platz belegte Heiner Allers aus Kiel mit 5289 Punkten
Den 3. Platz belegte Hans-Peter Menke aus Kölln-Reisiek mit 5048 Punkten


11. April 2012
ADAC-Oldtimer-Pokalwertung 2011 Schleswig Holstein Motorräder


1. Platz Heiner Allers aus Kiel mit 3722 Punkten
2. Platz Hans Sliwa aus Kiel mit 3250 Punkten


11. April 2012
ADAC Weser-Ems Oldtimer- und Classic Cup Motorräder 2011


Den 1. Platz konnte Bernd Stinski aus Hechthausen mit seiner Zündapp KS600 Bj. 1939 mit 1814 Punkten belegen.


11. April 2012
ADAC-Hansa-Oldtimer-Pokal 2011 Motorräder


Den 1. Platz belegte Markus Molter aus Sandesneben aus Suzuki T500 mit 4392 Punkten
Den 2. Platz belegte Rüdiger Bauer aus Tostedt auf BMW R27 mit 2081 Punkten
Den 3. Platz belegte Günther Toben aus Hamburg auf Triumph Cornet mit 3506 Punkten


11. April 2012
ADAC Westfalen-Meisterschaft 2011, Motorrad Oldtimersport


Zum vierten Mal hintereinander konnte Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 die ADAC Westfalen-Meisterschaft im Motorrad-Oldtimersport gewinnen und damit alle bisher 4 vergebenen Titel erringen.
Den 2. Platz belegte Michael Lanwehr aus Witten auf Yamaha XS400 Bj. 1978
Den 3. Platz belegte Bernd Adler aus Dortmund auf Norton N15CS Bj. 1967

Die komplette Meisterschaftstabelle finden Sie hier.


11. April 2012
ADAC Motorrad Oldtimer Pokal 2011 Ostwestfalen-Lippe


1. Platz Monika Schenk aus Spenge mit 6827 Punkten
2. Platz Dirk Kleinlanghorst aus Herford mit 6708 Punkten
3. Platz Walter Schenk aus Spenge mit 4889 Punkten
punktgleich mit
3. Platz Josef Jäger aus Salzkotten-Thüle mit 4889 Punkten


11. April 2012
Endstand im Oldtimer-Mittelhessenpokal 2011 Motorräder


Klasse M1 Motorräder bis Bj. 1955
1. Platz Michael Sternberger, Wiesbaden auf D-Rad Bj. 1928
2. Platz Josef Weisz, Eltville auf Harley Davidson Bj. 1940
3. Platz Hartmut Schreier, Weilmünster auf Zündapp Bj. 1950 mit 36,72 Punkten

Beste Dame wurde Martina Henrici aus Ingoldstad auf DKW RT152 Bj. 1952 mit 10,43 Punkten

Klasse M2 Motorräder ab Bj. 1956
1. Platz „Hessens Stolz“ Heinrich Mütz aus Zwingenberg aus Vespa-Roller Bj. 1959 mit 38,14 Punkten
2. Platz Peter Schöneberger aus Alzenau, auf Vespa-Roller Bj. 1960 mit 37,78 Punkten
3. Platz Lothar Scherer Hungen, auf BMW Bj. 1966 mit 37,21 Punkten


11. April 2012
Hier noch einige DMV-Meisterschaftsergebnisse 2011:


Den 1. Platz in der bundesweit ausgefahrenen DMV-Classicmeisterschaft 2011 konnte bereits zum vierten Mal Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1939 belegen.
Den 4. Platz belegte Hans Thelen aus Euskirchen auf seiner BMW R25/3 Bj. 1955.
In dieser hart umkämpften Meisterschaft werden Automobile und Motorräder gemeinsam gewertet.

Den 1. Platz in der DMV Landesgruppenmeisterschaft Niederrhein für Motorrad-Oldtimer, konnte sich zum 5. Mal hintereinander Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600 Bj. 1937 sichern.
Den 2. Platz belegte Hans Thelen aus Euskirchen auf BMW R25/3 Bj. 1955´.


11. April 2012
Classic-Motorradsport hat ein „Schwesterchen“ bekommen


Seit einigen Wochen gibt es im Internet die Website Classic Automobilsport, die sich mit allen Themen rund um den Klassischen Autmomobilsport befasst. Wir wünschen unserer „Schwesterseite“ einen guten Start und ein gutes Gelingen.
Den Link auf die neue Seite finden Sie hier.


11. April 2012
Die überarbeiteten Portraits


von Heiner Allers aus Kiel, Rüdiger Bauer aus Tostedt und Armin Redmer aus Hattingen finden Sie hier.


15. März 2012
Wir sind wieder da!


Anfang August 2011 mussten wir die Berichterstattung auf dieser Seite einstellen, da unser „Chefreporter“ Armin Redmer aus Hattingen am 7. August vor dem Start der Oldtimerrallye in Hademarschen von einer heimtückischen Krankheit heimgesucht wurde.
Nach insgesamt fast 3 Monaten Krankenhaus Aufenthalt hatten wir geplant, mit unserer Seite im Januar 2012 wieder online zu sein. Da sich die Genesung aber schwieriger als erwartet gestaltete, haben wir den Neustart noch etwas hinausgeschoben.
Aber nun ist es soweit, wir sind wieder da und hoffen vor dem Start zur Saison 2012, alle 1-2 Wochen mit aktuellen Nachrichten aus der Classic- und Oldtimerszene zu berichten.
Sobald die ersten Veranstaltungen gelaufen sind, hoffen wir bald unseren gewohnten wöchentlichen Rhythmus zu finden.
An dieser Stelle möchte Armin Redmer sich nochmals herzlichst bei allen bedanken, die ihn während des Krankenhausaufenthalts und danach persönlich besucht haben, sowie telefonische oder schriftliche Genesungswünsche übersandt haben.
A. Redmer hofft in der Saison 2012 als aktiver Fahrer wieder dabei zu sein. Allerdings hat er weitere Meisterschaften nicht mehr in „der Planung“......
Wichtiger ist jetzt vorrangig die Gesundheit! Also wird man ihn nicht mehr so oft wie in den vergangenen Jahren am Start sehen.


15. März 2012
Rüdiger Bauer zum dritten mal Gesamtsieger im Oldtimer-Touristik-Pokal des ADAC Niedersachsen Sachsen/Anhalt


Bei einer der letzten Siegerehrungen für die abgelaufene Sportsaison 2011 wurden am 04.03.2012 in Königsluther vor ca. 200 Personen, die Sieger des Oldtimer-Touristik-Pokal in feierlichem Rahmen geehrt.

Sieger Klasse 1: Motorräder von 1904-1945
1. Lothar Klenner aus Langehagen, Wanderer, 2612 Punkte
2. Hans Buddensiek aus Bad Münder, NSU, 2594 Punkte
3. Heinz-Günther Eilers aus Isernhagen, Zündapp K600, 2364 Punkte

Sieger Klasse 2: Motorräder von 1946-1981
1. Rüdiger Bauer aus Tostedt, BMW R27, 5198 Punkte
2. Andrea und Anette Wittorf aus Göttingen, BMW-Gespann 4471 Punkte
3. Hartmut und Elke Batmer aus Hannover , Heinkel-Gespann 2524 Punkte

Zu der Ehrung gab es für alle geladenen Gäste noch ein gutes Essen.


15. März 2012
Wieder ärgerliche Terminüberschneidung im ADAC Classic Revival Pokal am 20. Mai 2012


Traditionell führt der AC Schleswig am 3. Wochenende im Mai die „Wiking Historic“ durch.
Diese Veranstaltung mit bis zu 120 Teilnehmern ist eine der besten Oldtimerrallyes in Deutschland und ist unserer Meinung nach in einem Atemzug mit der Westfalen-Lippe-Fahrt und der Veteranenrallye in Ibbenbüren zu nennen! Und das, obwohl in Schleswig Motorräder und Automobile gemeinsam an den Start gehen.
2011 hat der MSC Lage es geschafft seinen Lauf zum ADAC Classic Revival Pokal und ADAC Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe auf den Termin von Schleswig zu legen. Das bei einer Terminüberschneidung ca. 15-20 Fahrer aus dem Norden nicht nach Lage kommen, die sonst auch immer die Läufe zum ADAC OCWL fahren, darüber macht sich der Vorstand vom MSC Lage wohl keine Gedanken.......
Einige Fahrer aus dem Classic Revival Pokal die mitdenken, haben voriges Jahr sofort mit Wolf-Otto Weitekamp Rücksprache genommen, der dieses Terminproblem im Sinne des ADAC Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe schnell geregelt hat.
2012 wieder das gleiche Spiel! Der MSC Lage hat seine Veranstaltung wieder auf den Termin vom AC Schleswig am 20. Mai gelegt!
Schon in der 1. Kalenderwoche 2012 haben die Fahrer bei Wolf-Otto Weitekamp auf das Terminproblem hingewiesen. Dieser hat sofort, wie auch schon 2011, versucht den MSC Lage zu bewegen den Termin anderweitig zu verlegen. Laut unserer Information hat es einige Gespräche zwischen dem ADAC Ostwestfalen-Lippe und dem MSC Lage gegeben, die aber fruchtlos verliefen. Der MSC Lage hält am 20. Mai fest! Nach Telefongesprächen unter den Fahrern war schnell klar, dass keiner der Fahrer aus dem Norden nach Lage kommt. Die Fahrer wären sehr gern den Meisterschaftslauf zum OCWL gefahren. Aber logischerweise gehen die diversen Gaumeisterschaften und der Classic Cup Nord bei den Fahrern aus dem Norden vor. Wenn es noch halbwegs gut für den MSC Lage läuft, fehlen nur 15-18 Fahrer. Denn die Aktiven aus dem Osten fahren auch im Norden...... Wir wissen sogar von 2 Fahrern aus dem Westen die in Schleswig fahren werden.
Der MSC Lage macht es den Fahrern auch nicht leicht. Bis heute ist keine offizielle Ergebnisliste aus 2011 veröffentlicht worden. Fahrer die die Ergebnisliste als Nachweis für diverse Meisterschaften brauchten, hatten dadurch ein größeres Problem beim Erfolgsnachweis.
Auch mit den handgestoppten Wertungsprüfungen ohne Lichtschranke und mit 1 Sekunden Wertung hat man sich bei den Aktiven keine Freunde gemacht. Dazu kommt noch das unflexible Verhalten des Veranstalters, das man, wenn Probleme an den Motorrädern am Start sind, man nur zu seiner vorgegebenen Startzeit starten konnte. Für so etwas haben die Fahrer kein Verständnis.
Wir fahren hier nicht einen Lauf zur Weltmeisterschaft sondern wollen an einer schönen Oldtimerrallye teilnehmen! Wegen all dieser aufgeführten Punkte sind viele Fahrer dem MSC Lage nicht mehr gut gesonnen.
Auf der anderen Seite möchten die Fahrer in Lage fahren, denn sie ist eine Veranstaltung mit schöner Streckenführung.
Wir Aktiven hoffen, dass der Veranstalter sich zu den Punkten endlich mal Gedanken macht!
Wir möchten kein Theater machen, aber auch keines haben, wir wollen eine schöne Rallye fahren die auch Spaß macht.


15. März 2012
ADAC/DMC-Oldtimer-Motorrad-Übungsfahrten Ende April in Dortmund


Die Ausschreibung mit Nennformular finden Sie hier.


15. März 2012
Endstand des ADAC Classic Revival Pokal 2011
6. Gesamtsieg hintereinander für Armin Redmer aus Hattingen auf AWD T600


Das Gesamtergebnis und die Ergebnisse in den einzelnen Klassen finden Sie hier.


15. März 2012
Classic-Cup-Nord 2011: Gesamtsieg für Manfred Reinfeld aus Tostedt auf BMW R51/3


Das komplette Gesamtergebnis des Classic-Cup-Nord 2011 finden Sie hier.


15. März 2012
Terminkalender ADAC Classic Revival Pokal 2012


Den kompletten Terminkalender in der Übersicht finden Sie hier.


15. März 2012
Den Terminkalender des Classic Cup Nord 2012


finden Sie hier.


Archiv ab Januar 2012
Archiv von Mai 2011 bis Dezember 2011
Archiv von Januar 2011 bis April 2011
Archiv von September 2010 bis Dezember 2010
Archiv von Mai 2010 bis August 2010
Archiv von Januar 2010 bis April 2010
Archiv von Oktober 2009 bis Dezember 2009
Archiv von Mai 2009 bis September 2009
Archiv von Januar bis April 2009
Archiv von Oktober bis Dezember 2008
Archiv von Juli bis September 2008
Archiv von April bis Juni 2008
Archiv von Januar bis März 2008
Archiv von April bis Dezember 2007

____